Eheringe Kompetenz-Zentrum: Rückblick und Ausblick

Eheringe-Kompetenz: Wie viele Seiten im heutigen Internet, so hat auch diese Seite eine ehrenvolle Vorgeschichte über die wir gerne an dieser Stelle berichen möchten. Es ist in diesem Falle die Geschichte einer europäischen Zusammenarbeit zwischen Deutschland, Frankreich und der Schweiz die ihren Anfang im Jahre 2003 fand. Untenstehend ein Auszug der Seite aus ihren Anfängen:

 

Eheringe Kompetenz-Zentrum: Eine Vorgeschichte der Zusammenarbeit

Das neue Kompetenzzentrum für grenzüberschreitende und europäische Fragen im Herzen des Eurodistrikts (Straßburg/Ortenau)

Das Kompetenzzentrum
– ein Zusammenschluss der in Kehl existierenden grenzüberschreitenden Einrichtungen

Seit 1993 ist die Stadt Kehl, direkte Nachbarstadt von Straßburg, Sitz von vier deutsch-französischen bzw. deutsch-französisch-schweizerischen Einrichtungen der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit. Diese Einrichtungen sind der Ausdruck des gemeinsamen politischen Willens der beteiligten Länder, den Alltag der Einwohner dieser Grenzregion zu verbessern sowie Europa den Bürgern verständlicher zu machen und näher zu bringen. Die Zusammenführung dieser verschiedenen Dienste am Bürger in einem einzigen Zentrum ist ein weiterer Schritt zur Verbesserung der Sichtbarkeit und Effizienz der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit.

Das Kompetenzzentrum versteht sich daher als ein Zusammenschluss für eine grenzüberschreitende Zusammenarbeit, die sich durch die Nähe zum Bürger, zur Verwaltung und zu den politischen und wirtschaftlichen Entscheidungsträgern auszeichnet:

  • INFOBEST KEHL/STRASBOURG
  • EURO-INFO-VERBRAUCHER E.V.
  • EURO-INSTITUT
  • GEMEINSAMES SEKRETARIAT
    DER DEUTSCH-FRANZÖSISCH-SCHWEIZERISCHEN OBERRHEINKONFERENZ

arbeiten seit Oktober 2003 in diesem Sinne verstärkt zusammen.

Das Kompetenzzentrum – ein innovatives Projekt

Das Projekt, welches in der Startphase über das INTERREG-Programm von der Europäischen Union gefördert wurde, zielt auf die Nutzung von Synergie-Effekten und auf mehr Transparenz in der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit ab:

4 Institutionen – 1 Standort
Verbesserte Dienstleistungen für Bürger und Verwaltungen

Zu den Maßnahmen, die zur Umsetzung dieser Ziele ergriffen werden, zählen:

  • Verbesserung des internen Informationsflusses / Sensorfunktion hinsichtlich grenzüberschreitender Probleme
  • präzisere, nach außen deutlichere Zuständigkeitsabgrenzung der beteiligten Einrichtungen
  • gemeinsame Nutzung und Beschaffung der erforderlichen Ausstattung
  • gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit, um die Gesamtheit der Kompetenzen zu verdeutlichen, wie z.B.:
    – gemeinsame Broschüren
    – regelmäßige Infobriefe
    – neue Hinweisschilder in Kehl.

Gründung des Kompetenzzentrums: Montag, 13. Oktober 2003

 

Das Projekt wurde am 13. Oktober 2003 anlässlich der Feierlichkeiten zum zehnjährigen Bestehen von drei der betroffenen grenzüberschreitenden Einrichtungen vorgestellt.Mme Noëlle Lenoir, Ministre déléguée aux Affaires Européennes, Secrétaire générale pour la coopération franco-allemande, und ihr deutsches Pendant, Herr Hans Martin Bury, Staatsminister für Europa, Beauftragter für die deutsch-französische Zusammenarbeit, haben das Kompetenzzentrum für grenzüberschreitende und europäische Fragen in Kehl eingeweiht.Diese Veranstaltung war zudem Anlass, die politischen Entscheidungsträger der deutsch-französisch-schweizerischen Zusammenarbeit zusammenzubringen.

Grußworte sprachen:
Dr. Sven von Ungern-Sternberg, Regierungspräsident von Freiburg, Dr. Günther Petry, Oberbürgermeister der Stadt Kehl, Pascal Mangin, Vize-Präsident der Communauté Urbaine de Strasbourg, Klaus Brodbeck, Landrat des Ortenaukreises, Philippe Richert, Präsident des Conseil Général du Bas-Rhin, Adrien Zeller, Präsident der Région Alsace, Dr. Hans Martin Tschudi, Regierungsrat des Kantons Basel-Stadt

Das Kompetenzzentrum wird von der Europäischen Kommission sowie von seinen deutschen, französischen und Schweizer Partnern im Rahmen eines INTERREG III A- Projektes finanziert.
INTERREG-Projektträger ist die Stadt Kehl.

 

Hier endet nun der Rückblick in die Vergangenheit und es beginnt der Ausblick in die Zukunft:

Eheringe-Kompetenz als Zentrum der Ehe-Information

Eheringe
Eheringe als Zeichen der Verbundenheit

Eheringe sind seit jeher das Symbol der Ehe, der Heirat, und als Beginn davon, der Hochzeit. Doch das Brautpaar steht vor der Hochzeit vor einer nahezu unüberschaubaren Auswahl der unterschiedlichsten Eheringe. Vor lauter Gold, Silber, Palladium, Platin und den Edelsteinen wie Diamant, Safir und Rubin verliert so manche Braut und so mancher Bräutigam die Übersicht. Und genau hier hilft das Eheringe Kompetenz-Zentrum: Fundierte Fachartikel kombiniert mit den neuesten Trends und Geheimtipps aus den Ateliers der Goldschmiede erlauben es die richtigen Eheringe gemäss den Wünschen des Brautpaares zu finden.